Restauration einer Dalotel 230

Anfang Jänner 2013 traf die Dalotel 230 in meiner Werkstatt ein. Der gesamte Vorderteil des Rumpfes war von den ca. 5 Lackschichten der vergangenen Jahrezehnte bereits befreit, und die Motorhaube glich einem Schweizer Käse. Offensichtlich war, wie meine Recherchen ergaben, in diesem Modell der schon fast vergessene Getriebeantrieb mit zwei 10ccm Methanol Motoren verbaut, wie ihn Hanno Prettner auch in seinem eigenen Modell betrieben hat. Deshalb waren die Zylinderkopf-Ausnehmungen beidseitig vorhanden.

Da vom Kunden ein Umbau auf Elektroantrieb angestrebt wird, sollten alle Öffnungen der Motorhaube geschlossen werden. Alle Löcher im Rumpf, die mit den Jahren dazugekommen sind, wurden ebenfalls zulaminiert und verschliffen.
Unter der Kabinenhaube vorne wurde mit einem Spant verstärkt, dort findet einmal der Akku seinen Platz; Eine Belastung, die beim Benzinantrieb an dieser Stelle so nicht vorhanden war. Als Vorbereitung für die Lackierung wurde gefüllert und wieder verschliffen, bis es dem Rest des Modells entsprach. Dann folgte die Drei-Farben-Lackierung.

September 2013:
In der Zwischenzeit wurden auch alle Servos ersetzt, und die Anlenkungen angepasst. Die Servoschächte in den Tragflächen wurden mit Abdeckung versehen, um bessere Aerodynamik zu gewährleisten.

Ende März 2014:
Das Modell bekommt einen neuen Besitzer, womit wieder Leben in dieses Projekt kommt. Der Antrieb wurde schon ausgelegt, das Einziehfahrwerk wurde soeben geordert, und wenn alles glatt geht, hat die neu restaurierte Dalotel 230 im Mai wieder Luft unter den Tragflächen.

Mitte Mai 2014:
Es ist soweit, Fahrwerk und Antrieb sind eingetroffen. Der Einbau gestaltete sich problemlos, das Fahrwerk, von ZMF Kenner, ist absolut spielfrei und leichtgängig. Der Motor, ein Boost 160 von Pichler, wurde mit 1° Sturz und 2° Seitenzug auf vier Stehbolzen aus Aluminium montiert, und läuft nach der kompletten Verkabelung seidenweich. Der Erstflug kann kommen.

03.06.2014:
endlich fand sich Zeit für den mit Spannung erwarteten Erstflug. Er verlief, wie sollte es anders sein für ein Prettner Modell, wie erwartet unspektakulär. Die Dalotel fliegt absolut neutral, auch im Langsamflug gibt es kein wegkippen. Der Schwerpunkt passt, eingestellt nach der vorangegangenen Berechnung, perfekt. Der Seitenzug wird noch etwas angepasst. Der empfohlene Propeller 21x8 ist die Top-Besetzung für dieses Modell. Die Fluggeschwindigkeit ist in jeder Lage fast ident, die Dalotel lässt sich somit, wie vom Weltmeister, mit Konstantspeed bewegen.

Dezember 2015:

Nach vielen Flügen mit dem Elektroantrieb, der mittlerweile in einer Extra 330L Platz gefunden hat, ging dieses Modell in meinen Besitz über, und wird in den nächsten Monaten mit einem Nachbau des Doppel-Getriebe-Motors mit 2 Stück Webra Speed 61 ausgerüstet.